Vorgerichtliches Verfahren

Im vorgerichtlichen Inkassoverfahren fordern wir den Schuldner auf, die geltend gemachte Forderung binnen einer Frist von zehn Tagen zu begleichen, oder sich in der Forderungsangelegenheit zu äußern.

Der Schuldner hat in dieser Zeit die Möglichkeit, das Verfahren kostengünstig zu erledigen.

Gehen Einwendungen oder Einsprüche des Schuldners ein, unterrichten wir unseren Auftraggeber. Wir erstellen individuelle Antwortschreiben unter Nennung einer Nachfrist.

In diesem Zusammenhang werden wir unserem Auftraggeber bereits jetzt kostengünstige Wege aufzeigen, um die Forderung zu realisieren.

Wir nutzen diese Zeit, evtl. fehlende Angaben zur Person oder Firma des Schuldners zu ermitteln. Wir prüfen, ob ein Eintrag im Schuldnerverzeichnis des zuständigen Amtsgerichts besteht, und holen Wirtschaftsauskünfte über den Schuldner ein.